Partnergemeinde Steinbach in Thüringen

    
Steinbach ist ein Bergdorf am Südwesthang des Thüringer Waldes in der Nähe von Bad Liebenstein mit ca. 2000 Einwohnern. Es hat eine Barockkirche, die unter Denkmalschutz steht. Direkt hinter der Kirche liegt ein steiler Bergfriedhof.

Die Partnerschaft mit der evang. Gemeinde Steinbach in Thüringen war zunächst eine Patenschaft, ursprünglich organisiert vom Diakonischen Werk in Württemberg - zur Unterstützung evangelischer Gemeinden in der Thüringischen Partnerkirche in der ehemaligen DDR.

Stationen der Partnerschaft:

  • 1971 Belebung der Patenschaft durch Pfarrer Kurtz, Oberkochen

  • Bis zur Wende waren fast nur einseitige Besuche möglich. Ausnahme waren einzelne Besucher aus Steinbach, denen seit 1978 Besuche in Oberkochen ermöglicht wurden durch die erleichterte Reiseregelung für Rentner der DDR.

  • 1986 Kirchenjubiläum in Steinbach (250 Jahre) - Besuch der Oberkochener mit Bürgermeister Gentsch

  • 1988 Gemeinsame Freizeit von Oberkochenern und Steinbachern im evangelischen Freizeit- und Erholungsheim in Wernshausen/Werra.

  • Dezember 1989: Vier Personen zu Besuch in Oberkochen

  • 1990 Oberkochen kauft ein Baugerüst als Hilfe zur Selbsthilfe und übergibt dies den Steinbachern zur Renovierung ihrer Kirche

  • 1990 Eine große Gruppe aus Steinbach nimmt zusammen mit Oberkochenern am Bezirkskirchentag in Aalen teil.

  • 1991 Bücherspende an die Gemeinde in Steinbach

  • 1996 Besuch der Oberkochener zum Lutherfest am Lutherdenkmal bei Steinbach

  • Dazwischen und seither gab es immer wieder Begegnungen in Oberkochen oder in Steinbach.

Ansprechperson für die Partnerschaft mit Steinbach: Sieglinde Ahrens