Aktuelles zur Kirchenrenovierung

Hier informieren wir Sie in loser Folge über den aktuellen Stand der Kirchenrenovierung.

  • 26.03.2017: Ab heute findet der Gottesdienst im Rupert-Mayer-Haus statt

  • März 2017: Die Staubschutzwände sind angebracht. Der Bau kann beginnen

  • August 2017: Die neue Dachhaut nimmt Gestalt an.

  • 24.09.2017: Wegen der Bundestagswahl findet der Gottesdienst im Bürgersaal statt.

Reformationsfest am 31. Oktober 2017 - Baustellengottesdienst

Um die Bedeutung der Wiederkehr des Thesenanschlags von Martin Luther am 31.10.1517 zu unterstreichen, ist der Reformationstag 2017 auch ein staatlicher Feiertag.

So feiern wir an diesem Festtag um

10 Uhr einen Gottesdienst auf der Baustelle der Versöhnungskirche

und erinnern uns an 50 Jahre Grundsteinlegung der Versöhnungskirche und 500 Jahre Reformationsjubiläum.

 

Im Anschluss an den Festgottesdienst laden wir zum weiteren Zusammensein herzlich ein

 

10.00 Uhr, BAUSTELLENGOTTESDIENST

11.00 Uhr, Geführter Baustellenrundgang

11.30 Uhr, SUPPEN-ESSEN im RMH

13.00 Uhr, KAFFEE und KUCHEN im RMH

14.00 Uhr, Reformations-Quiz für Jung und Alt mit tollen Preisen

 

 

Im Sinne einer lebendigen ökumenischen Gemeinde laden wir unsere katholischen Mitchristen und alle Bürgerinnen und Bürger Oberkochens zu diesem Festtag sehr herzlich ein!

02.04.2017 Bautagebuch jetzt online

Was war los auf der Baustelle? Einblicke in Text und Bild finden sie jetzt auch im Bautagebuch.

 

 

Vergabesitzung am 23. Februar 2017

In einer gemeinsamen Sitzung mit dem Bauausschuss sowie mit Architekt Klaiber und Projektsteuerer Buck konnte der Kirchengemeinderat am 23. Februar einen ersten großen Block von Gewerken für die Kirchenrenovierung vergeben. Neben Abbruch- und Rohbauarbeiten umfasste die erste Tranche vor allem die großen Gewerke für die Dachsanierung sowie Sanitär- und Heizungsarbeiten, den Plattform-Senkrechtaufzug und die Außenanlagen. Die Gesamtvergabesumme betrug rund 824.000 EUR.  Erfreulicherweise lagen die günstigsten Angebote aller Gewerke etwa im Rahmen des Budgets oder sogar etwas darunter, so dass man nach der Vergabe von rund 60% der Arbeiten gut im Kostenrahmen liegt. Mitte März erfolgt die Submission weiterer großer Gewerke. Sobald die Genehmigung der Vergaben durch den Oberkirchenrat vorliegt, kann mit den Arbeiten begonnen werden.