Reformationsjubiläum mit Baustellen-Gottesdienst

Bei strahlendem Sonnenschein feierte eine große Gemeinde den Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum auf dem Vorplatz der Versöhnungskirche. Neben der Erinnerung an den Thesenanschlag von Martin Luther am 31.10.1517 standen auch die 50 Jahre Grundsteinlegung der Versöhnungskirche am 31.10.1967 im Mittelpunkt des Gottesdienstes.

Zu Beginn des Gottesdienstes wurde versucht ein Denkmal für Martin Luther zu errichten, doch Martin Luther, in der Person von Gottfried Grimme, lehnte dies ab und verwies darauf, dass es darum geht, die Botschaft Martin Luthers von dem Glauben als Geschenk auch heute noch weiterzugeben.

In der Predigt konzentrierte sich Pfarrerin Susanne Schaaf-Bosch auf die Bibelworte, die auch im Grundstein der Versöhnungskirche vor 50 Jahren eingelegt wurden. Einen anderen Grund kann niemand legen, als den der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.

Zur großen Freude konnten wir in diesem Gottesdienst Pfarrer Andreas Macho von der katholischen Kirchengemeinde und sehr viele katholische Mitchristen begrüßen. Bürgermeister Peter Traub übergab mit einer Spende für die Orgelrenovierung ein großes Geschenk zum Reformationsjubiläum.

Im Anschluss an den Gottesdienst feierte die ganze Gemeinde mit vielen Gästen ein gelungenes Reformationsfest im Rupert-Mayer-Haus. Es gab leckere Suppen von einem festlichen Buffet. 

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zum Gelingen des Reformationsfestes beigetragen haben, gilt unser herzliches Dankeschön. 

Pfarrerin S. Schaaf-Bosch, Pfarrer U. Marstaller, G. Reisinger