Weltmissionsprojekt

Weltmissionsprojekt 2019

Es ist eine gute Tradition der Gemeinden in der ev. Landeskirche Württemberg jedes Jahr Weltmissionsprojekte finanziell zu unterstützen. Die Landeskirche stell dazu einen Katalog mit ca. 100 Projekten zusammen, Für das Jahr 2019 haben wir folgendes Projekt gewählt, und teilen es Ihnen an dieser Stelle mit, damit Sie wissen, was Sie unterstützen, wenn Sie an einem Sonntag in der Kirche Geld für „die Weltmission“ geben – oder eine Spende mit dem Stichwort „Weltmissionsprojekt“ machen. Herzlichen Dank in jedem Falle für Ihre Großzügigkeit!

 

Kinderheim "Anvertraute Liebe" in Indonesien

Viele indonesische Kinder und Jugendliche erleben Gewalt und Hunger. Manche haben zudem früh ihre Eltern oder ihr Zuhause verloren. Im Kinderheim „Titipan Kasih – Anvertraute Liebe“ in der Großstadt Makassar auf der Insel Sulawesi finden sie eine neue Heimat.

Die jüngsten Bewohner dort sind drei, die ältesten 20 Jahre alt. Rund 100 Mädchen und Jungs leben in diesem Heim. In dem Kinderheim ist jeden Tag viel Leben. Der Tag beginnt sehr früh am Morgen, mit dem ersten Hahnenschrei. Duschen, kämmen, Zähne putzen, die Schuluniformen anziehen. Danach treffen sich alle zur Morgenandacht. Anschließend gibt es Frühstück und dann strömen alle aus dem Haus zur Schule. Die Kleinen können ihre Schule zu Fuß erreichen, zu den weiterführenden Schulen müssen die Älteren Kleinbusse nehmen. Die Heimeltern können kurz durchatmen, bevor geputzt, eingekauft, gekocht wird und sie sich um die Kranken kümmern, denn bei 100 Kindern gibt es immer einige, die besondere Aufmerksamkeit brauchen. Um den Heimalltag aufzulockern und die Kinder anzuregen und herauszufordern, gibt es nach der Schule und an den Wochenenden Sport, Musik, Ausflüge und angeleitetes Spielen. Die meisten Kinder kommen aus schwierigen oder zerrütteten Familienverhältnissen, wurden von ihren Eltern abgegeben, oder haben keine Eltern oder kein Zuhause mehr. Viele Kinder, die das Heim besuchen, wurden in ihrer Vergangenheit bereits häufig Opfer von Gewalt und sind zum Teil stark traumatisiert. Die Ehrenamtlichen sowie die Heimleitung von Titipan Kasih schenken ihnen ihre besondere Aufmerksamkeit. Die Kinder erhalten psychologische Betreuung, um ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.  In das Heim werden Kinder aus Massaker und allen vier EMS-Mitgliedskirchen in Süd- und Westsulawesi aufgenommen. Bereits 1988 als kirchliche Einrichtung gegründet, wird das indonesische Kinderheim heute von der Christlichen Kirche von Südsulawesi (GKSS) getragen. Durch Ihre Unterstützung helfen Sie, die Schulbesuche der Kinder sowie die Fortbildungen der ehrenamtlichen Mitarbeitenden zu finanzieren.

Auch die Stadt Oberkochen leistet jährlich einen entwicklungspolitischen Beitrag. In den letzten Jahren gingen jeweils auf den Vorschlag der Evang. Kirchengemeinde 4000.- € an dieses oder ähnliche Projekte.

Spendenkonten:
Evang. Kirchenpflege, Kreissparkasse Ostalb
BIC: OASPDE6AXXX;     IBAN: DE57614500500110010636
Stichwort "Weltmissionsprojekt"
 
    
    
pfarramtdontospamme@gowaway.oberkochen-evangelisch.de    
    
Weiterführende Links:
    
Weitere Informationen über die Evangelische Mission in Solidarität