13 Jugendliche bestätigen ihre Zugehörigkeit zur Evangelischen Kirche im Festgottesdienst zu Konfirmation

am 12. Mai 2019

Nach einem intensiven und abwechslungsreichen Jahr der Vorbereitung auf die Konfirmation, konnten die Konfirmanden dann Ihr persönliches JA zum christlichen Glauben ausdrücken. Bei der Einsegnung durch Pfarrer Ulrich Marstaller, wurde für jede Konfirmandinn und jeden Konfirmand ein Segensgebet gesprochen und der selbst gewählte Konfirmationsdenkspruch wurde durch Kirchengemeinerat Christoph Schlichenmaier und Max Diebold verlesen und mit der Konfirmationsurkunde an die neu konfirmierten Jugendlichen überreicht.

Zuvor erklärten die Jugendlichen der Gemeinde die Grundlagen des christlichen Glaubens mit auswendig gesprochenen Texten zum Glaubensbekenntnis, zur Bedeutung der Taufe und des Abendmahls, den 10 Geboten und dem Gebet. 

Als Überschrift für ihren Konfirmationsgottesdienst wählten die Konfirmanden ein Thema in Anlehnung an die Jahreslosung 2019: Friede soll mit Euch sein. Das selbst gemalte Bild der Friedenstaube unterstrich den Willen der Jugendlichen, sich für ein friedliches Zusammenleben aktiv einzubringen.Während der Predigt zeigten die Konfirmanden mit einem kurzen Anspiel über den „Streit der Farben“, dass das friedliche Zusammenleben nicht automatisch gelingt, sondern immer wieder neu gelebt werden muss. Der Regenbogen wurde dann zu einem Friedenszeichen vom Anfang der Welt bis in unsere Tage. In Bezug auf die biblischen Friedensworte aus dem Epheserbrief erklärte dann Pfarrer Ulrich Marstaller: „Der Regenbogen wirkt nur wenn alle Farben leuchten. Die Farben sind nicht mehr getrennt, sondern in der versöhnten Gemeinschaft liegt der Sinn des Lebens. 
Christus ist gekommen und hat seine Friedensbotschaft allen Menschen gebracht .“