Kirchenwahl 2019

Ergebnisse der Wahl von Kirchengemeinderat und Landessynode in Oberkochen.

Kirchengemeinderat

In den Kirchengemeinderat der Evang. Kirchengemeinde Oberkochen wurden gewählt:

Namen

Anzahl der Stimmen

Reisinger, Gerd

414

Schaub, Martin

387

Diebold, Maximilian

349

Bustaus, Silke

310

Hirnet, Regina

280

Dietterle, Natascha

274

Dr. Schlichenmaier, Christoph

269

Anderson, Thomas

252

Stark, Martin

242

 

Wir gratulieren allen Gewählten sehr herzlich zur Wahl und danken für ihre Bereitschaft, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Dafür wünschen wir genügend Zeit und Kraft, verbunden mit Gottes reichem Segen.

Wahlbeteiligung

Von 1809 Wahlberechtigten in Oberkochen haben 334 gewählt. Damit betrug die Wahlbeteiligung: 18.5 % (Wahlbeteiligung 2013: 23,8%)

Landessynode

In die Landessynode wurden für den Wahlkreis Aalen/Heidenheim gewählt:

Von den Laien:

1.    Dr. Gabriele Schöll; Lebendige Gemeinde  -  11.865 Stimmen

2.    Anselm Kreh, Evangelium und Kirche      -    7.817 Stimmen

3.    Ralf Walter, Kirche für Morgen                   -    7.128 Stimmen

 

Von den Theologen:

1.    Dr. Harry Jungbauer, Evangelium und Kirche  -  6.808 Stimmen

 

In Oberkochen entfiel auf die Kandidatin und die Kandidaten der Landessynode folgende Stimmenzahl:

Dr. Gabriele Schöll

257

Anselm Kreh

86

Ralf Walter

106

Harald Markscheffel

256

Heinz Schmidt

123

Manuel Ritsch

124

Dr. Jungbauer, Harry

157

Dank

Die Planung, Organisation, Durchführung und Verantwortung der gesamten Kirchenwahl wurde vom Ortswahlausschuss durchgeführt. Den Mitgliedern, Frau Boé, Frau Högele, Frau Zöllner, Frau Jennewein, Frau Maier, Herrn Vöhringer, Frau Löffler und Herrn Löffler, und dem zweiten Vorsitzenden Herrn Staudenmaier ein herzliches Dankeschön.

Besonderen Dank für die Gesamtverantwortung der Kirchenwahl gilt dem ersten Vorsitzenden des Ortswahlausschusses, Herrn Hansjörg Widmann.

Vielen Dank auch allen Austrägerinnen und Austrägern für ihren Einsatz bei der Verteilung der Wahlunterlagen und den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die bei der Stimmauszählung mitgewirkt haben.