Backerlebnis für die Konfirmanden

Zum Erntedankfest backten die Oberkochener Konfirmanden bei Ulrich Dickenherr 50 Brote für „Brot für die Welt“
Von Lothar Schell

"Konfis backen Brote" hieß das Motto für die Schützlinge von Pfarrer Ulrich Marstaller in der Bäckerei Dickenherr.

Teil einer bundesweiten Aktion. „Wir wollen mit dem Verkauf des lokalen Brots unterernährte Familien in Äthiopien unterstützen“, sagt Pfarrer Marstaller vor der Großaktion. Die Zutaten für die fünfzig Roggenbrot-Laibe hat der Bäckermeister schon vorbereitet. Bäckermütze auf, Schürze umgebunden, es kann losgehen. Sichtlich Spaß haben die Kids beim Teigkneten.

Fünftausend Brote sind für die bundesweite Aktion ausgemacht. Kommunikation beim Backen wird nicht kleingeschrieben. Man ist sich einig darüber, dass „Pausenvesper wegwerfen gar nicht geht.“ Brot sei ein wertvolles Lebensmittel“, sagt Pfarrer Marstaller. In Äthiopien sei die Hälfte der Bevölkerung unterernährt und in der Region Gambela fehle es vielen Familien am nötigsten. Nach dem Erntedankfest war das Verkaufstalent der Konfirmandinnen und Konfirmanden gefragt. Die Roggenlaibe gingen weg wie warme Semmeln.

 

Pfarrer Ulrich Marstaller bedankt sich sehr herzlich bei Bäckermeister Ulrich Dickenherr für die Brot-Back-Aktion. Es ist gut, dass es noch einen Bäcker mit Backstube in Oberkochen gibt, denn sonst wäre eine solche Aktion sicher sehr schwer zu organisieren.

Beim Verkauf der Brote nach dem Erntedankgottesdienst erzielten die Konfirmanden den stolzen Erlös von 255.- Euro für das Jugendprojekt von Brot für die Welt in Äthiopien.

 

Auch bei den Konfirmanden bedankt sich Pfarrer Marstaller für die tolle Mitarbeit bei dieser Aktion.