Freudige Wiedereinweihung der Versöhnungskirche mit anschließenden Gemeindefest

In einer bis auf dem letzten Platz gefüllten Versöhnungskirche konnte eine große Gemeinde IHRE Versöhnungskirche wieder einweihen.

Der feierliche und festliche Gottesdienst ...

... wurde mitgestaltet durch den Posaunenchor und der Orgel mit Kirchenmusikdirektor Thomas Haller. Dekan Ralf Drescher ermutigte die Gemeinde in seiner Predigt, auch als Kirche das gesellschaftliche und politische Engagement im Blick zu behalten. 

Pfarrer Ulrich Marstaller freute sich sehr, dass nach der langen Zeit der Renovierung jetzt endlich wieder der Gottesdienst in der Versöhnungskirche gefeiert werden kann. 

 

Vikarin Frauke Winter begrüßte besonders alle Kinder zur Eröffnung der neuen Kinderkirche.

Unter den Liedklängen „Der Gottesdienst soll fröhlich sein“ gingen die Kinder zum Kindergottesdienst in die Jugendräume. 

Beim anschließenden Festakt auf dem neuen Kirchplatz ...

... erklärte Architekt Martin Klaiber die Hintergründe und Ideen zur Renovierung. 

Der Vorsitzende des Kirchengemeinderats Gerd Reisinger bedankte sich bei dem Architekturbüro, bei den Planern und allen Handwerkern. Ein weiteres Dankeschön gilt einem großen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchengemeinde. Der Vorsitzende der katholischen Kirchengemeinde überbrachte herzliche Grüße und als „Geschenk“ die Zusage, dass die katholische Kirchengemeinde auf die Kosten bei der Vermietung ihrer Räume zu unseren Gunsten verzichtet. Pfarrer Ulrich Marstaller freute sich sehr und bedankte sich von seiner Seite bei der katholischen Kirchengemeinde

Als Dankeschön für die großzügige Gastfreundschaft in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde und der Kirche St. Peter und Paul ...

... überreichten Gerd Reisinger und Ulrich Marstaller an Pfarrer Andreas Macho ein Fass Bier, mit der Zusage dieses Freibier am Kirchweih-Sonntag an die katholische Kirchengemeinde auszuschenken.

 

 

 

Ein weiterer Höhepunkt des Gemeindefestes war dann der Start zum 5. Oberkochener Entenrennen am Gutenbach.

Mit vereinten Kräften wurden die Enten zu Wasser gelassen. Unter großer Beteiligung der Gäste des Gemeindefestes wurde die Fahrt der Enten auf dem Gutenbach verfolgt.

Am Zieleinlauf wurden die Enten von Manfred Gipp und Angelika Marstaller aus dem Gutenbach genommen. Die ersten 34 Enten konnten wertvolle Preise gewinnen, darunter als Hauptpreis eine Gartenbank gestiftet vom Architekturbüro Klaiber und Oettle.  

500 Lose wurden verkauft und somit 500 Enten von Bürgermeister Traub und Pfarrer Marstaller im Rahmen des Gemeindefestes, am Gutenbach, auf den Weg gebracht.

Beim Zieleinlauf hatte die Ente mit der Nr. 34, den Schnabel vorn. So ging der Hauptpreis an das Ehepaar Monika und Harry Eichler, die sich sehr über den tollen Preis freuten. Weitere wertvolle Preise wurden gespendet von den Firmen Orthopädie Walter, Fahrrad Elmer, Optik Stark, Omnibusreisen Beck und Schubert, TSV Gaststätte Schuhbauer und vielen weiteren Spendern.

 

Die Organisation und Durchführung des Entenrennens lag ganz in der Verantwortung von Angelika Marstaller mit ihrem Team um Martin Stark, Manfred Gipp und Gerd Reisinger.

Pfarrer Marstaller dankt dem Fundraising Team für das erfolgreiche Entenrennen.

Für alle Gewinner, die am Sonntag bei der Preisverleihung nicht dabei sein konnten, können dann im Pfarrbüro zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden.

 

Folgende Gewinnnummern warten noch im Pfarrbüro der evangelischen Kirchengemeinde in der Blumenstraße in Oberkochen zu den bekannten Öffnungszeiten auf die Abholung:

62, 68, 117, 176, 212, 244, 305, 323, 347, 361, 385, 400, 464, 493